Blumen Mossèn Cinto Verdaguer
Favoritos

Die Jardins de Mossèn Cinto Verdaguer sind einer der 10 Gärten des Berges Montjuïc. Um in Ruhe ihre 4ha zu durchlaufen sind etwa 30 Minuten empfohlen. Dabei verpasst ihr keines der zahlreichen Details und Reize, die der Garten verbirgt.

Zu betonen

Der Garten von Mossèn Cinto Verdaguer wurde im Jahr 1970 eröffnet, zur gleichen Zeit wie die nahegelegenen Gärten von Mossèn Costa i Llobera. Er ist einer der vier Gärten des Parks Montjuïc, die dem Gedenken der katalanisch sprechenden Poeten gewidmet sind.

Wer war Mossèn Cinto Verdaguer?

Der Garten ist der Person Jacint Verdaguer i Santaló gewidmet. Geboren Mitte des 19. Jahrhunderts war er Priester (das katalanische Wort „mossèn“ bedeutet Priester) und gleichzeitig einer der wichtigsten Poeten der katalanischen Literatur. Er ist die bedeutendste Persönlichkeit der als Renaissance („La Renaicença“) bekannten Bewegung.

Seine Anreize

Es steht fest, dass alle Gärten ihr Erscheinungsbild in Abhängigkeit von der Jahreszeit ändern. Wegen den Charakteristiken der Blütezeit ist der Garten von Mossèn Cinto Verdaguer einer der Gärten von Barcelona, in dem die genannte visuelle Verwandlung am klarsten zu erkennen ist. Im Frühling (März und April) und Ende des Sommers (Juli bis September) sind die Gärten besonders interessant, größtenteils dank der großen Anzahl an Blumen, wie den verschiedenfarbigen Tulpen. Sie sind in mehreren Bereichen des Gartens verteilt und verleihen ihm eine Varietät und Intensität an Farbtönen, die man nicht in den restlichen Gärten des Montjuïcs sehen kann.

Tulpen Jardins Mossèn Cinto Verdaguer

Neben den Blumen besitzt der Garten verschiedene Pflanzen, einige von diesen aquatisch, wie die Nymphen und Wasserlilien, die man sowohl in Teichen in den südlichen Bereichen des Gartens als auch auf den wasserreichen Landstücken etwas weiter oben vorfindet. Die Bäume sind ebenfalls im Garten präsent (Palisander, Ekalyptus, Zedern der Himalaya-Region…). Sie sind diejenigen, die den Schatten spenden, was sehr von den zahlreichen Familien, Paaren und Freundesgruppen in den heißen Monaten geschätzt wird. Sie kommen in die Gärten um einen friedlichen Ort zu finden oder ein leckeres Picknick zu machen.


Andere Anreize dieser schönen Gärten sind die Blicke über Barcelona, die man von ihrem höher gelegenen Teil bekommt, nahe der kleinen Holzbrücke. Ein Aufstieg lohnt sich in jedem Fall.

Blumenwappen der Stadt
Einer der Anreize der Gärten ist das Blumenwappen, das die Besucher empfängt, die über den Haupteingang in der Calle dels Tarongers kommen. Es ist von beachtlichen Ausmaßen und wurde mit einer großen Anzahl an Zwiebelpflanzen und Magnolien hergerichtet, die die Figur und die Farben des Stadtwappens sehr gut darstellen.

Skulpturen
Die zwei Skulpturen im Garten gehen auf das Jahr 1970 zurück und sind in Gestalt einer Frau. Es sind die Noia dels Lliris (auf Deutsch Mädchen der Lilien), von Ramon Sabi, das dem Poeten Jacint Verdaguer i Santaló gewidmet ist, sowie Maternitat (auf Deutsch Mutterschaft), von Sebastià Badia.

Der Wasserfall
Im oberen Teil der Gärten und halb verborgen durch die Pflanzen gibt es einen kleinen Wasserfall, von dem aus das Wasser in die unterschiedlichen aquatischen Bereiche des Parks fließt.

Wasserparzellen
Die aufgestauten Wasserparzellen sind neben einer Treppe und besitzen Wassernymphen und abhängig von der Jahreszeit auch eine Reihe an Tulpen drumherum. Je nachdem, von wo aus man sie betrachtet, scheint es, als würden sie einen dichten, mehrfarbigen Teppich bilden.

Teich
Auch der Teich im unteren Teil des Parks besitzt Nymphen und andere Wasserpflanzen. Der Teich wird von einem Rasenbereich umgeben, auf dem die Familien, Gruppen von Freunden und Paare sich hinlegen und erholen.

QR-CODES

Wenn ihr über ein Smartphone mit Internetverbindung verfügt, könnt ihr jede der Apps benutzten, die das lesen von QR-Codes ermöglichen, um weitere Informationen über den Garten von einigen der Informationstafeln zu erhalten.

Fotogalerie

Karte und wie kommt ihr hin?

Die Gärten besitzen mehr als nur einen Eingang, aber normalerweise betritt man sie durch den Haupteingang in der Carrer dels Tarongers, der nur wenige Meter von der Avinguda de Miramar und dem Funicular sowie dem Telefèric de Montjuic entfernt ist.


Karte vergrößern

Anschrift

c/ (Straße) dels Tarongers, 1-5, Barcelona.

Besuchszeiten

Von Montag bis Sonntag von 10:00h bis zum Einbruch der Dunkelheit.

Eintrittspreis

Umsonst.

Wie kommt ihr hin?

Funicular: Man nimmt ihn an der Metrostation Paral lel. Die Haltestelle hat er nur wenige Meter vom Haupteingang der Gärten entfernt.

Metro: Die am nächsten gelegene Haltestelle ist die Paral lel. Von dort kann man zu Fuß den Passeig de Miramar hochgehen und danach die Avinguda de Miramar bis zur Carrer dels Tarongers weitergehen. Es ist eine interessante Wahl, wenn ihr ein wenig laufen wollt. Falls nicht, ist es besser, die Bergbahn zu nehmen.

Busse: Linien 55, 150 und Touristenbus.

Aeri del Port: Von der Haltestelle Miramar der Seilbahn Aeri del Port kann man die Gärten innerhalb von 10 oder 15 Minuten zu Fuß erreichen.

Nahegelegene interessante Orte

Jardins Joan Brossa
Fundació Joan Miró
Telefèric de Montjuïc
Funicular de Montjuïc
Piscines (Schwimmbäder) Bernat Picornell

Favoritos

Newsletter irBarcelona

Folgt uns

Pinterest
BDTECHIE