Casa Batlló
Favoritos

Da es sich an einem der zentralsten Punkte der Stadt befindet, ist es fast unmöglich nicht auf das Casa Batlló zu stoßen – sei es beim Bemerken seiner sehr bekannten Silhouette oder wegen der großen Anzahl an Touristen, die vor seinen Türen warten, um ins Innere zu kommen.

Zu betonen

Es ist fundamental in der modernistisch, katalanischen Landschaft. Dieses wunderschöne Gebäude erhielt seinen Namen von Josep Batlló i Casanovas, einem bekannten Textil-Industriellen gegen Ende des 18. und Anfängen des 19. Jahrhunderts, der das Gebäude kaufte und trotz dessen jungen Baus im Jahre 1877 eine grundlegende Reform in Auftrag gab. Dieser Verwirklichung nahm sich Antoni Gaudí an.

Nach dem Überwinden einiger städtischer Hindernisse bei den Ausmaßen einiger Elemente der Fassade begannen 1905 die Umbauarbeiten des Casa Batlló, die zwei Jahre später endeten. Die herausragendsten Änderungen am Gebäude fanden an der Fassade, im ersten Stockwerk, dem Innenhof und auf der Dachterrasse statt. Hinzu kam der Bau eines neuen Stockwerks über den bereits vier existierenden.

Fassade

Die Fassade des Casa Batlló ist mit ihrer enormen Schönheit und Farbe eine der attraktivsten, die von Gaudí entworfen wurde. Sie ist mit der Trencadís-Technik gestaltet worden, bei der man Glas- und Keramikstücke benutzt. Besonders die organischen Formen springen hervor, da die Fassade während der naturalistischen Epoche des Architekten entworfen wurde. Zudem fällt das Dach außerordentlich auf. Es zeigt die Schuppen eines Drachens, auf denen ein Kreuz errichtet ist.

Fassade Casa Batlló


Besichtigungen des Inneren des Casa Batlló

Während sie vor dem Casa Batlló stehen fragen sich viele der Reisenden, was sie bei ihrem Besuch sehen werden und ob es sich wirklich lohnt sein Inneres zu besichtigen oder das Betrachten der Schönheit seiner Fassade bereits genügt. Nun gut, auch wenn der Besuch des Gebäudes nicht gerade günstig ist, lautet die Antwort: Ja, es lohnt sich sehr! Sein Inneres ist reich an Details und viele von diesen sind nicht wahrnehmbar, wenn man nicht aufmerksam genug ist. Daher ist der Audioguide, der euch bei eurem Rundgang begleiten wird, sehr hilfreich.

tickets Casa Batlló

Tickets Casa Batlló

Kaufen

Überspringen Sie die Warteschlangen

Barcelona Turisme

Empfangshalle und Haupttreppe
Das Gemisch aus den rechteckigen Linien in der Eingangshalle und den gebogenen Formen der Decke macht sie zu einem idealen Ort, um Besucher zu empfangen und sie in das Universum von Gaudí hineinzuführen. Wenn man die Empfangshalle besichtigt hat, geht man die Haupttreppe hinauf, die zur ersten Etage führt.

Erste Etage
Die erste Etage des Casa Batlló ist über 700m² groß und war das Stockwerk, in dem die Familie Batlló lebte. Während des Besuchs im ersten Stockwerk fallen mehrere Elemente auf, eines von diesen ist der originale Kamin. Man betritt ebenfalls den Wohnbereich, in dem sich das große Glasfenster befindet, das man vom Passeig de Gràcia aus sehen kann. Daraufhin wird man kleine Räume des Hauses sehen, während man den Flur entlanggeht. Zum Schluss betritt man den Innenhof. Er ist der Ort, an dem einige besondere Ereignisse stattfinden, viele von diesen im Sommer. Eins sind z.B. die Nits Màgiques (magischen Nächte), an denen man beim Abendessen einen ruhigen Abend beim Klang der Musik genießen kann.

Erste Etage casa batllo

Innenhof der Lichter
Während man die Treppen hinauf geht kann man vom ersten Stockwerk bis zur Dachterrasse den wunderschönen Innenhof der Lichter (pati de llums) sehen. Er ist mit Keramiken in unterschiedlichen Blautönen dekoriert, die dank des optischen Effekts einiger rauer Gläser dem Besucher das Gefühl vermitteln, er befände sich buchstäblich auf dem Grund des Meeres.

optische Effekte Casa Batlló

Dach und Dachboden
Bevor man auf die Dachterrasse oder die Terrasse geht, besucht man das Dach des Casa Batlló. In den Gewölben lenken die üblichen architektonischen Mittel, die von Gaudí für den Bau einiger Wände benutzt wurden, die Aufmerksamkeit auf sich. Er ahmte den Brustkorb eines Tieres nach, in diesem Fall den eines Drachens.

DAS FOTO MIT DER FASSADE IM HINTERGRUND
Alle, die ein Bild mit der Fassade des Casa Batlló im Hintergrund haben möchten, können raus zu einem der Fenster des Dachstuhls gehen. Von diesem Punkt aus könnt ihr dieses schöne Bild dank einer außen installierten Kamera machen. Wenn ihr es geschossen habt, holt ihr es im nächsten Saal ab (etwa 12,00€ bei vorherige Zahlung).

Dachterrasse
Der Rundgang durch das Casa Batlló endet mit dem Besuch auf der Dachterrasse. Dank der Benutzung der Trencadís-Technik ist es ein sehr anschaulicher Ort. An ihm fallen besonders die Schornsteine auf sowie das Rückgrat des Drachens, der niedergeworfen vom Schwert des Sant Jordi (mit dem Knauf in Form eines Kreuzes) zu Boden liegt. Zusammen mit der Fassade ist er sicherlich das am meisten fotografierte Objekt des Casa Batlló.

EMPFEHLUNG
Wir empfehlen euch wenn möglich, das Casa Batlló an einem sonnigen Tag zu besichtigen, sowie zu einer Stunde, an der die Sonne die Fassade und das Dach des Gebäudes beleuchtet (fast den ganzen Tag über, mit Ausnahme der letzten Tagesstunden), da der Effekt der Sonnenstrahlen auf dem Trencadís das Werk von Gaudí in seinem vollen Glanz erstrahlen lässt.

Terrasse Casa Batlló

GARAGE UND KOHLENKELLER
Dieser Bereich des Casa Battló wird üblicherweise für das Feiern unterschiedlicher Events gemietet. Einige von diesen sind privat, andere öffentlich, wie im Fall gewisser kleiner Märkte, die periodisch veranstaltet werden. Jene Fälle sind ohne Zweifel ideal, um umsonst in diesen Teil des Hauses zu gelangen.

Visuelle Darstellung von Informationen und Audioguide

Das Mini-Tablet, das die Funktionen eines Audioguides übernimmt, beinhaltet die visuelle Darstellung von Informationen. Dank dieser kann man auf sehr anschauliche Weise erfahren, wie die Familie Batlló in jener Epoche lebte und über interessante Informationen verfügen, die einige Bereiche des Hauses – das Universum, das Gaudí erschuf – nachstellen.

erweiterter Realität Casa Batlló

Sprachen des Audioguides

Katalanisch

Spanisch

Englisch

Französisch

Italienisch
Deutsch


Chinesisch
Japanisch
Russisch



Portugiesisch
ZUGÄNGLICHKEIT

Dass das Casa Battló so zugänglich wie möglich ist, ist eine der größten Sorgen der Eigentümerfamilie des Hauses. Aus diesem Grund wurden viele Aktionen durchgeführt, um den Besuch für Personen, die an einer Seh- oder Hörbehinderung leiden oder nur eingeschränkt mobil sind, zu verbessern und zu erleichtern.

Sehbehinderung: Die Tatsache, dass man die bogenförmigen Formen des Casa Batlló anfassen kann, erleichtert den Personen mit Sehbehinderung die Vorstellung des Gebäudes. Weitere Elemente, die diese Arbeit unterstützen sind das dreidimensionale Entwurfsmodell und an mehreren Punkten des Rundgangs die Texte in Blindenschrift (in mehreren Sprachen). Der Audioguide beinhaltet ebenfalls Angaben, damit sich die Personen so leicht wie möglich durch das Gebäude zurechtfinden können.

Hörbehinderung: Für die Personen mit einer Hörbehinderung bietet das Casa Batlló geschriebene Texte des Audioguides an (verfügbar in den gleichen Sprachen wie im Audioguide).

Eingeschränkte Mobilität: Das Casa Battló verfügt über Rollstühle in Größen, die dem Innenbereich des Gebäudes angepasst sind und das Besichtigen der wichtigsten und herausragendsten Bereiche erlauben.

Fotogalerie

Karte


Karte vergrößern

Anschrift

c/ (Straße) Passeig de Gràcia 43, Barcelona.

Besuchszeiten

Von Montag bis Sonntag: von 9:00 bis 21:00.

Eintrittspreis

Erwachsene: 23,50€.


Anwohner von Katalonien: 15,00€.

Ermäßigt: 20,50€ für Studenten, Rentner und Inhaber der Carnet Jove.

Gruppen + 20: nachfragen.

Unter 7 Jahren: Umsonst.

Wie kommt ihr hin?

Metro: Passeig de Gràcia (Linien 2, 3 und 4).

Busse: Linien 7, 20, 22, 24, 39, 45, 47, 67, 68, H10, V15, V17 und Touristenbus.

Renfe: Haltestelle Passeig de Gràcia.

FGC: Haltestelle Provença.

Zu Fuß: Nur wenige Schritte vom zentralsten Punkt von Barcelona entfernt, der Plaça de Catalunya, ist es leicht zu erreichen, wenn ihr in der Umgebung seid.

Nahegelegene interessante Orte

Casa Amatller
Casa Milà (La Pedrera)
Casa Lleó i Morera
Ägyptisches Museum
Palau Robert

Favoritos

Newsletter irBarcelona

Folgt uns

Pinterest
BDTECHIE