Museo Marítimo de Barcelona
Favoritos

Als gute Küstenstadt hat Barcelona natürlich ein eigenes Schifffahrtsmuseum, das Museu Marítim de Barcelona (MMB). Seine Lage könnte nicht besser sein, da es sich im Inneren der antiken Werften befindet. Sie sind auf Katalanisch auch als Drassanes Reials (Königlichen Werften) bekannt und nur wenige Schritte vom Meer entfernt. Wir empfehlen bis zur Werft zu gehen, auch wenn ihr nicht vorhabt das MMB zu besuchen. Ihr werdet die Pracht eines der ältesten und am besten erhaltenen historischen Bauten von Barcelona zu sehen bekommen.

Das Gebäude

Die antiken Werften an sich bilden schon einen eigenen Teil des Museums und zudem einen Anziehungspunkt für viele Passanten, die draußen entlanglaufen und noch zweifeln, ob sie eintreten sollen oder nicht. Die Werften wurden Ende des 13. Jahrhunderts im Auftrag von Pedro III. von Aragón erbaut um die damals im Dienst der Krone stehenden Galeeren zu bauen und in Stand zu halten. Die 8 großen Schiffe des Originalbaus wurden im Laufe der Jahrhunderte erweitert. Die letzte große Handlung in diesem Sinne fand im 18. Jahrhundert statt.

DER AUßENBEREICH DER ANTIKEN WERFTEN
antiken Werften Barcelona

Einen Großteil des Charmes der Werften könnt ihr von außen sehen. Ihre Struktur bildete einen Teil der antiken, mittelalterlichen Stadtmauer. Erhalten sind zudem noch der Turm und das als Portal de Santa Madrona bekannte Tor, durch das die Menschen im Mittelalter auf das befestigte Gelände von Barcelona gelangten. An einem Ende des oberen Teils des Komplexes der antiken Werften befinden sich die Jardins del Baluard (Gärten von bollwerk). Ihr könnt sie besichtigen, wenn auch nur zu recht begrenzten Öffnungszeiten.

Öffnungszeiten Jardines del Baluard: 1. und 3. Sonntag des Monats 11.00 bis 14.00 Uhr.

Ein anderes Beispiel für die architektonische und historische Bedeutung der antiken Werften ist die Tatsache, dass sie seit 1937 Teil des Registro de Patrimonio Histórico, Artístico y Científico der Generalitat de Catalunya sind und seit 1976 von der spanischen Regierung als historisch-künstlerisches Denkmal betrachtet werden.

Die Besichtigung des Schifffahrtsmuseums von Barcelona

Nach einigen bedeutenden Arbeiten an der Anpassung der antiken Werften erstrahlt das Schifffahrtsmuseum von Barcelona in seiner ganzen Pracht. Die Besichtigung des MMB teilt sich auf in die permanente Sammlung, die temporären Ausstellungen und die Möglichkeit, auf das Pailebot Santa Eulàlia hochzugehen („Pailebot“ bezeichnet einen bestimmten Segelschiffstypen, den Schoner). Zudem gibt es im Museum einen reizvollen Laden, in dem ihr originäre Geschenke zum Thema Meer und Barcelona findet sowie eine Bar mit einer schönen Außenterrasse.

DETAILS ÜBER DIE BESICHTIGUNG

Preise

Normaler Eintritt: 7,00€ (permanente Sammlung + temporäre Ausstellungen + Pailebot).

Ermäßigt: 3,50€ (Arbeitslose, Studenten unter 25, über 65-Jährige und Inhaber der Carnet Jove).
Gruppen: 5,50€ (+ 10 Teilnehmer).
Gratis: Sonntags ab 15.00 und Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren.
Eintritt nur für das Pailebot

Normal: 3,00€.
Ermäßigt: 1,00€.
Gruppen: 1,00€ (+10 Teilnehmer).

* Für alle anderen möglichen Fälle, in denen ihr einen Rabatt auf den Eintrittspreis oder kostenlosen Eintritt erhalten könntet, fragt noch einmal am Museumsschalter nach bevor ihr die Karten kauft.

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag: von 10.00 bis 20.00 Uhr.
24. und 25. Dezember: von 10.00 bis 20.00 Uhr.
Geschlossen: 1. und 6. Januar und 25. und 26. Dezember.

Die permanente Ausstellung

Die sorgfältig gestalteten Räume und die schwache Beleuchtung des Museumsbereichs lassen den Besucher in die Meereswelt eintauchen. Die permanente Sammlung ist sehr reich an Ausstellungsstücken. Einige davon sind Modelle, die bis ins kleinste Detail genau nachgebaut sind. Es gibt sie sowohl in Originalgröße als auch in kleinerem Maßstab. Bei anderen Ausstellungsstücken handelt es sich um Originalschiffe, von denen viele einen großen historischen Wert haben.

PAILEBOT SANTA EULÀLIA
Pailebot Santa Eulàlia

Im Eintrittspreis für das MMB ist auch die Besichtigung des Pailebot Santa Eulàlia inbegriffen. Der sogenannte Schoner (Pailebot) ist am Moll de la Fusta del Port Vell festgemacht und stammt aus dem Jahr 1918. Er wurde von der Generalitat de Catalunya zum Nationalen Kulturgut erklärt. Ein Schoner ist eine Segelschiffsart, die zu unterschiedlichen Zwecken genutzt wurde: Zum Handeln, als Erholungsyacht oder zum Fischen.

Sommerzeiten: Dienstag bis Sonntag (und Feiertage) von 10.00 bis 20.00 Uhr.
Winterzeiten: Dienstag bis Sonntag (und Feiertage) von 10.00 bis 17.30 Uhr.
Geschlossen: Montags, 1. und 6. Januar und 25. und 26. Dezember.

Das Ausstellungsstück ist ein Modell im Maßstab 1:1 der Galeere Real des Don Juan de Austria. Durch seine enormen Ausmaße zieht es von den Besuchern besonders viel Aufmerksamkeit auf sich und nimmt einen großen Teil der Haupthalle ein. Im Jahr 1970 fertiggestellt, zeigt es mit großer Präzision und Detailtreue das, was einmal das Flaggschiff der Flotte Santa Liga war (sie gehörte zu Spanien, der Republik Venedig, den Kirchenstaaten und Malta). Am 7. Oktober 1571 beteiligte sich die Flotte in der Seeschlacht von Lepanto (bei Griechenland) und stand der Kriegsflotte des Osmanischen Reichs gegenüber.

ICTÍNEO I: U-BOOT MADE IN BARCELONA
U-Boot Ictíneo

Auf der kleinen Plaza, auf der sich die Terrasse der Bar des MMB befindet, könnt ihr einen lebensgroßen Nachbau der Ictíneo betrachten. Sie war die erste Version des U-Boots, gebaut 1858 vom katalanischen Ingenieur Narcís Monturiol. 1959 ging es im Hafen von Barcelona erstmals offiziell auf Tauchgang.

Temporäre Ausstellungen und Aktivitäten

Das Museum bietet üblicherweise 2 oder 3 temporäre Aktivitäten gleichzeitig an. Und natürlich haben sie alle mit dem Meer zu tun. Man ist immer auf der Suche nach einer gewissen Vielfalt bei den Expositionen, deshalb könnt ihr Ausstellungen aller Art finden: Solche mit historischen Modellen von spezifischen und unterschiedlichen Schiffsbauten, jene, die alle Art von Wasserobjekten ausstellen und auch welche, die von Kinderspielzeugen handeln. All diese Ausstellungen versuchen die darstellenden Künste zu nutzen (Bilder, Fotografien, Dokumentarfilme etc.) um so die Besichtigung für den Besucher zu verbessern. Zudem ist das Museum äußerst aktiv, wenn es um die Organisation oder das Bewerben der unterschiedlichen Aktivitäten geht – von denen viele an die ganz Kleinen gerichtet sind.

Ideal um mit Kindern zu kommen

Die Besichtigung ist ideal mit Kindern, da es sich um ein Museum handelt, das sich um das Meer, die Boote und alle Art von Schiffen dreht. Es ist aufgrund der unterschiedlichen ausgestellten Schiffe und Maßstabmodelle – ganz zu schweigen von der Besichtigung des Pailbot Santa Eulàlia – sehr visuell gestaltet.

Fotogalerie

Karte


Karte vergrößern

Anschrift

Avinguda de les Drassanes s/n, Barcelona

Besichtigungszeiten des Museums

Diese Information befindet sich weiter oben.

Eintrittspreis

Diese Information befindet sich weiter oben.

Wie kommt ihr hin?

Metro: Drassanes (Linie 3) und Paral·lel (Linien 2 und 3).

Busse: Linien 21, 59, 91, 120, D20, H14, V11, V13 und Touristenbus.

Zu Fuß: Ihr könnt zu Fuß kommen, wenn ihr im mittleren oder unteren Teil der La Rambla oder der Gegend Poble Sec seid.

Nahegelegene interessante Orte

Kolumbus-Denkmal
La Rambla
Las Golondrinas
Centre d’Arts Santa Mònica
Wachsmuseum barcelona

Favoritos

Newsletter irBarcelona

Folgt uns

Pinterest
BDTECHIE