Venezianische Türme

Die zwei Venezianischen (auf katalanisch Torres Venecianes) Türme sind ein Teil des architektonischen Vermächtnisses, welches die Internationale Ausstellung des Jahrs 1929 der Stadt zurückließ. Sie befinden sich am Fuße des Berges Montjuïc und sind heute eines der ikonischen Monumente von Barcelona.

Zu betonen

Die Türme haben einen quadratischen Sockel und sind unter sich völlig symmetrisch. Sie wurden in den Jahren 1927 und 1928 vom Architekten Ramon Reventós errichtet. Er ist der Autor von weiteren Monumenten und Bauten, die die Internationale Ausstellung von 1929 ebenfalls überlebten und weiterhin Teil der städtischen Landschaft von Barcelona bilden. Dies ist beispielsweise der Fall bei der nahegelegenen Plaça d’Espanya, dem Poble Espanyol und dem Teatre Grec.

venezianische Turm

WARUM SIE „VENEZIANISCHE TÜRME“ HEIßEN
Die Türme erhalten diesen Namen, weil ihr Design von den Formen des Glockenturm von San Marcos inspiriert ist. Tortzdem handelt es sich nicht um eine exakte Nachbildung und ihre Größe ist ebenfalls nicht diegleiche. Die Venezianischen Türme messen 47 Meter in der Höhe und 7,2 Meter zu jeder Seite, der Campanario de San Marcos hingegen 50 Meter in der Höhe und 12 Meter seitlich.

Die Anfangsidee war, dass die Venezianischen Türme nach dem Ende der Internationalen Ausstellung wieder abgebaut werden sollten. Deshalb waren die benutzten Materialien für den Bau wenig edel (Kunststeine für den Sockel, Ziegelsteine für den Rest des Baus und Holz und Kupfer für den oberen Teil). Die Entscheidung, dass die Türme nach dem Ende der Ausstellung schließlich weiterhin stehen bleiben sollten, zusammen mit dem Gebrauch von wenig geeignetem Material für solch eine Situation hat seitdem zu mehreren Erhaltungsmaßnahmen geführt und der einen oder anderen ausführlichen Wiederherstellung in jedem der beiden Türme.


KANN MAN AUF DIE VENEZIANISCHEN TÜRME HOCH?
Innerhalb venezianische Türme
Leider ist es weder möglich auf die übliche Weise das Innere der Venezianischen Türme zu besichtigen noch die 200 Treppenstufen, die bis zu ihrem obersten Teil führen, hochzugehen. Sie werden nur an sehr bestimmten Tagen der Öffentlichkeit freigegeben wie üblicherweise zur Feier des Architekturfestivals von Barcelona, 48H Open House BCN, dank dem wir im Oktober 2014 einmal hochgehen konnten.

Neben einer rein ornamentalen Funktion und der, den Eingang zur Internationalen Ausstellung zu markieren, haben die Türme einen praktischeren Nutzen bekommen. Im westlichen Turm wurde die Zutrittskontrolle installiert und im östlichen Turm wurde im oberen Teil ein Lautsprecher aufgehängt, der den Besuchern der Ausstellung unterschiedliche Ratschläge gibt. Heute ist er weiterhin ein Willkommens- und Bezugspunkt sowohl für all jene, die zu einem der zahlreichen Anziehungspunkte auf dem Berg Montjuïc gehen als auch für die Besucher einer der Messen, die in der Fira de Barcelona stattfinden.

Fotogalerie

Karte


Karte vergrößern

Anschrift

Avinguda Reina Maria Cristina / Plaça Espanya, Barcelona.

Besuchszeiten

Sie können nicht besuchen.

Wie kommt ihr hin?

Metro: Espanya (Linien 1 und 3).

Renfe und FGC: Espanya.

Busse: Linien 13, 23, 37, 50, 65, 79, 91, 109, 165, H12, H16 und Touristenbus.

Zu Fuß: Ihr könnt zu Fuß vom Viertel Montjuïc oder auch vom El Poble Sec und HostaFrancs aus kommen.

Nahegelegene interessante Orte

Plaça Espanya
Les Arenes
CaixaForum
Font Màgica de Montjuïc
Barcelona-Pavillon

  • 55
    Shares