Sammlung der Leichenwagen

Die Sammlung der Leichenwagen (Col·lecció de Carrosses Fúnebres) von Barcelona befindet sich seit Anfang des Jahres 2013 auf dem Friedhof Montjuïc. Was zu Beginn als ein etwas düsteres und trübsinniges Museum erscheinen könnte ist ohne Zweifel eines der größten Überraschungen, die die Stadt zu bieten hat, zumindest wenn man sich auf Museen und Sammlungen aller Art bezieht. Es ist ein einzigartiges Museum in ganz Europa.

Zu betonen

Sie gehört der Cementiris de Barcelona, der Firma, die beauftragt ist, die Friedhöfe der Stadt zu verwalten und zu betreiben. Die fantastische Sammlung der Luxuskutschen bilden 19 Originalstücke: 13 Leichenwagen und 6 Begleitkutschen, die von den Familien der Verstorbenen benutzt wurden. Die Sammlung wird durch die Ausstellung im Zwischengeschoss mit 3 Fahrzeugen aus unterschiedlichen Epochen, die Ersatz für die Kutschen waren, vervollständigt.

Leichenwagen

Besuch

Die ausgestellten Kutschen sind zwischen Ende des 19. Jahrhunderts und bis Mitte des 20. Jahrhundert datiert und jede besitzt eine Informationstafel auf Spanisch, Katalan und Englisch. Auf ihnen beschreibt man die Geschichte jeder einzelnen sowie ihre Funktion, weil man jede Kutsche für eine andere Art von Begräbnis benutzte. So findet ihr Kutschen von der einfachsten Art (als Spinne bekannte Kutschen), die man für den Transport der großen Mehrheit der Begräbnisse benutzte bis hin zur Kaiserkutsche, die man einzig für die Begräbnisse der Kaiser und großen öffentlichen Persönlichkeiten benutzte. Hinzu kommen mehrere weiße Kutschen, die für die Leichenüberführung von Kindern, Zofen und Religiösen bestimmt waren.

Die erweiterte Realität aumentada

Die Erweiterte Realität Technologie auf manchen der Informationstafeln des Museums lenkt die Aufmerksamkeit auf sich. Dank ihrer kann man über eine fantastische Ansicht verfügen, die das reale Bild der Kutschen mit dem virtuellen in Einklang bringt. Das macht euren Besuch noch attraktiver und unterhaltsamer.

weißen Leichenwagen

Neben der ausführlichen Geschichte jeder Kutsche werden auch ihre Anfänge und ihre Benutzung und Entwicklung bis zu unseren Tagen erklärt. Es wird eine Fotogalerie von einigen der Bestattungen gezeigt, die von größerer Bedeutung waren und in der Stadt stattfanden und all das wird durch die mehr als 2000 Bücher mit Beerdigungsthematik vervollständigt, die die Bibliothek des Museums bilden.


Aktivitäten

Als gutes Beispiel, dass die Sammlung der Leichenwagen sich nicht nur auf einen Raum für die Ausstellung der Kutschen beschränkt, möchten wir betonen, dass im Museum geführte Touren stattfinden. Zweifellos hilft es, das Wissen, das das Museum anbietet zu vervollständigen. Zudem gibt es die Möglichkeit persönlich gestaltete Touren für jeden Gruppentyp zu realisieren, sei es für Schulen, Einrichtungen oder Privatgruppen. Dafür ist es nötig, sich mit der Cementiris de Barcelona rechtzeitig in Verbindung zu setzen.

Führungen in anderen Sprachen (für Gruppen): comunicacio@cbsa.cat
Anregung

Obwohl sich die Sammlung der Leichenwagen etwas außerhalb der Stadt befindet und es am einfachsten ist mit einem Privatwagen zu kommen, habt ihr die Möglichkeit mit dem Bus zu kommen oder, falls der wegfällt, mit dem Taxi. Wenn ihr euren Besuch beendet habt, empfehlen wir euch eine Runde über den Friedhof Montjuïc zu machen, um die investierte Zeit für eine Zone, die etwas weiter entfernt von der Stadt liegt, bestens zu nutzen. Auf dem Friedhof kann man wichtige Mausoleen betrachten, die in vielen Fällen authentische wunderbare architektonische Werke sind. Mehrere bedeutende Persönlichkeiten der Stadt sind auf ihm begraben.

Buchen Sie online Ihr Taxi in Barcelona

Fotogalerie

Karte


Karte vergrößern

Anschrift

c/ (Straße) Mare de Déu de Port 56-58, Barcelona.

Besuchszeiten

Samstag und Sonntag: von 10:00 bis 14:00.

Geführte Touren: Jeden Samstag um 12:00.

Eintrittspreis

Gratis.

Wie kommt ihr hin?

Busse: Linien 21 und 107 (innerhalb des Friedhofs, nur feiertags).

Im Auto: Abfahrt 13 Ronda Litoral.

Nahegelegene interessante Orte

Friedhof Montjuïc
Mirador del Migdia
Castell de Montjuïc

  • 55
    Shares