Casa Calvet
Favoritos

So wie es auch bei anderen Werken von Antoni Gaudí der Fall ist und obwohl es sich sehr nahe des Casa Batlló oder La Pedrera befindet, bleibt das Casa Calvet (auf Deutsch das Haus Calvet) fast verborgen vor den Augen der Besucher und Bürger von Barcelona. Sicherlich ist dabei auch zu großen Teilen die Tatsache schuld, dass es sich um ein Gebäude in Privatbesitz handelt, bei dem keine Besuche erlaubt sind und seine Fassade weit von der Spektakularität der bekanntesten Gebäude des Architekten entfernt sind, obgleich sie eine echte Schönheit ist.

Zu betonen

Das Gebäude Casa Calvet besteht aus einem Keller, vier Stockwerken und einer Dachterrasse. Es trägt den Namen des Textilunternehmers Pere Màrtir Calvet, der seinen Bau in Auftrag gab. Im Jahr 1899 wurde es errichtet und erhielt direkt ein Jahr danach durch den Stadtrat von Barcelona verliehen die Auszeichnung für das beste, künstlerische Gebäude der Stadt. Obwohl es diverse modernistische Elemente besitzt, die zum Beispiel sehr klar im Design der Balkone oder dem oberen Teil der Fassade zu erkennen sind, wo man drei bogenförmige, umgekehrte Flügel sehen kann, stützt sich Gaudí beim Rest der Fassade auf den Barrockstil. Aus diesem Grund wird es auch als Werk des Übergangs angesehen.

Fassade Casa Calvet

Besichtigungen

Da es in Privatbesitz ist, kann man das Casa Calvet leider nicht besichtigen, außer das untere Stockwerk. Dort befanden sich ursprünglich die Büros des Textilunternehmens Calvet. Zurzeit befinden sich dort ein Schokoladencafé, Chocolates Brescó und ein bekanntes Restaurant, das den Namen des Hauses übernommen hat. In beiden Lokalen kann man sich einen Teil des Inneren von Gaudí seinem Werk anschauen. Besonders die gewundenen Säulen aus Granit, die Säulen mit Reliefs, sowie die Decke im typischen katalanischen Stil der Epoche heben sich im Restaurant hervor.


Wenn ihr euch hingegen dazu entscheidet, nicht im Restaurant Casa Calvet essen zu gehen, bleibt euch lediglich das Bild der schönen Fassade. Sie ist voll von Details, die das Werk von Antoni Gaudí sind, sowie der Meister, denen man sich beim Bau des Gebäudes zuwendete. Einer von ihnen ist Lluís Badia, dessen Meisterhand man beim geschmiedeten Stahl erkennen kann. Ihr könnt ebenfalls in das Schokoladencafé gehen und das originale Gewölbe betrachten, ein Werk von Gaudí, das immer noch zu bestaunen ist. Andere zu betonende Details des Casa Calvet sind die Reliefs in Pilzform. Sie sind ein klares Beispiel dafür, wie sehr die Natur den Architekten beim Design seiner Projekte inspirierte. Weiterhin gibt es drei Porträts von unterschiedlichen Heiligen (Sant Pere Màrtir, Sant Ginés histrión und Sant Ginés notari) und die Inschrift ‘Any 1899’, die die Fassade krönt. Sie steht auf zwei Erdkugeln oben auf dem Gebäude geschrieben. Zuletzt ist das ‘C’ zu erwähnen, das zu Ehren von Pere Màrtir Calvet in einen Kargstein eingemeißelt worden ist.

FÜR ALLE BEGEISTERTEN VON GAUDÍ
Es ist zweifellos ein unerlässliches Gebäude für alle Begeisterten von Gaudí und der Architektur. Wir empfehlen euch hinzugehen, wenn ihr über den nahegelegenen und sehr gut besuchten Passeig de Gràcia lauft.

Fotogalerie

Karte


Karte vergrößern

Anschrift

c/ (Straße) Casp 48, Barcelona.

Besuchszeiten

Ihr könnt einen Teil des Inneren nur sehen, wenn ihr in das Schokoladencafé oder in das Restaurant geht.

Wie kommt ihr hin?

Metro: Urquinaona (Linie 1 und 4).

Busse: Linien 7, 19, 22, 24, 39, 40, 41, 42, 50, 54, 55, H12, H16 und V15.

Zu Fuß: Es sind nur etwa 10 oder 15 Minuten zu Fuß von der Plaça Catalunya und ihr könnt bei einem Spaziergang kommen, wenn ihr euch im Zentrum der Stadt befindet.

Nahegelegene interessante Orte

Palau de la Música Catalana
Plaça Catalunya
Arc de Triomf (Triumphbogen)
Casa Amatller
Casa Batlló

Favoritos

Newsletter irBarcelona

Folgt uns

Pinterest