Diada de Sant Jordi (Sankt Georgstag)

Der Dia de Sant Jordi (Sankt Georgstag) ist in Katalonien als La Diada de Sant Jordi bekannt. Es handelt sich um eines der bedeutendsten Volksfeste, die in Barcelona und dem Rest von Katalonien gefeiert werden. Ein Großteil seines Anreizes basiert darauf, dass er kein Feiertag ist. Das verhindert aber nicht, dass Zehntausende Bürger Kataloniens zum Spazieren auf die Straßen ihrer Städte und Dörfer gehen, um diesen besonderen Tag zu genießen.

Was wird am Día de Sant Jordi gefeiert?

Am Sankt Georgstag wird dem Tod des Heiligen Georgs (auf Katalanisch „Jordi“) gedacht, der im Jahr 303 starb. Seit dem 15. Jahrhundert ist der Sankt Georgstag traditionellerweise als Tag der Verliebten bekannt, an dem es üblich ist eine rote Rose oder ein Buch zu schenken. Vor einigen Jahren war das Buch ausschließlich ein Geschenk für den Mann und die Rose für die Frau, aber mittlerweile schenken viele Männer ihrer Frau die Rose zusammen mit einem Buch. Auch die traditionell rote Farbe der Rose wurde etwas abgeändert. Obwohl die übliche Farbe weiterhin rot ist, findet man Rosen jeder Farbe und auch vielfarbige.

An welchem Tag wird Sankt Georg gefeiert?

Der Sankt Georgstag wird am 23. April gefeiert. An jenem Tag des Jahres 303 n. Chr. starb der Heilige Georg von Capodocia. Sankt Georg ist der Schutzpatron vieler Orte und Länder, darunter sind besonders England, Bulgarien und Portugal zu betonen. Bezüglich Spanien ist der Heilige Georg sowohl Schutzpatron von Katalonien als auch von Aragonien.

Der Brauch eine Rose zu schenken geht auf das Mittelalter zurück, als die Männer ihrer Geliebten eine Rose schenkten. Das Schenken eines Buches ist eine sehr viel aktuellere Tradition, die 1926 begann, als der in Barcelona lebende valenzianische Schriftsteller und Herausgeber Vincente Clavel, sie ins Leben rief. Seit 1930 wird am Sankt Georgstag so auch der Welttag des Buches gefeiert.


Die Legende des Sankt Georgs
Die Legende des Sankt Georgs

Der Legende vom Heiligen Sankt Georg nach heißt es, dass ein Drache das Dorf Montblanc terrorisierte. Um größeres Unheil zu vermeiden begannen die Einwohner ihm Essen zu geben und opferten dafür sogar ihre eigenen Tiere. Als sie keine Tiere mehr hatten, um den Drachen zu füttern, beschlossen sie eine regelmäßige Auslosung, bei der obligatorisch alle Dorfbewohner teilnehmen mussten – der König und seine eigene Tochter inbegriffen. Die „gewählte“ Person wurde dem Drachen ausgeliefert. Nach einigen Jahren fiel das Los auf die Prinzessin. Als sie verschlungen werden sollte, erschien ein Ritter auf dem Rücken eines weißen Pferdes. Nach einem harten Kampf gelang es ihm den Drachen mit seiner Lanze zu töten. Aus dem vergossenen Drachenblut wuchs ein Rosenstrauch aus dem eine Rose entsprang, die der Ritter der Prinzessin überreichte.

Wie wird der Georgstag gefeiert und gelebt?

Am Sankt Georgstag werden verschiedene kulturelle Aktivitäten angeboten. Die bedeutendste und markanteste ist die Signierstunde der Schriftsteller. Sei es mitten auf der Straße, in Büchereien, Läden oder Einkaufszentren – an den Bücherständen, an denen ein großartiger, renommierter Schriftsteller anwesend ist, bilden sich garantiert lange Warteschlangen, denn viele Leute möchten die Gelegenheit nutzen, einen ihrer Lieblingsautoren zu begrüßen und eine Widmung mit Unterschrift in eines ihrer Bücher zu erhalten.

El Pa (Brot) de Sant Jordi
Pa (Brot) Sant Jordi

Auch die Konditoreien machen bei diesem beliebten Fest mit. Seit einigen Jahren stellen sie das sogenannte Pa de Sant Jordi her. Das ist ein Brot, für dessen Ausarbeitung eine Streichwurst aus Schweinefleisch, Paprika (Sobrasada), Salz & Pfeffer und Käse benutzt wird. Auf diese Weise erhält es die Farben der Katalonischen Fahne.

Weitere Aktivitäten richten sich besonders auf die Vermarktung von Büchern und generell der Kultur: Von Buchvorlesungen bis hin zu Schreib-Workshops. Auch für die Kinder ist gesorgt, denn normalerweise gibt es extra Bücherstände für die Kleinen oder Puppenspiele, in denen die Geschichte von Sankt Georg und dem Drachen erzählt wird.

Vorgeschlagener Rundgang und Empfehlung für den Sankt Georgstag

Der große Menschenandrang in den Straßen Barcelonas ist Teil des Reizes des Día de Sant Jordi. Trotzdem kann es zu bestimmten Momenten an den zentralen Punkten in der Stadt zu einer solchen Fülle an Personen kommen, dass es schwierig werden kann, diesen so schönen und besonderen Tag zu genießen. Deshalb teilen wir mit euch nachfolgend den Rundgang, mit dem man unserer Meinung nach den Diada de Sant Jordi am besten genießen kann (auch wenn es unmöglich sein wird die Menschenmengen zu umgehen, vor allem nachmittags). Vergesst eure KAMERA oder das HANDY nicht, um den Tag festzuhalten!

Karte mit dem vorgeschlagenen Rundgang

Morgens ist es besser den Rundgang am unteren Ende der La Rambla zu starten, direkt beim Kolumbusdenkmal und Stück für Stück hochzugehen. Zu dieser Tageszeit ist noch immer wenig los, aber ihr werdet bereits die ersten Bücherstände auf beiden Seiten der Rambla sehen. Wenn ihr auf der Höhe der Plaça Reial ankommt, schlagen wir vor zu ihr rüber zu gehen, weil es dort manchmal einige Stände gibt oder Aktivitäten stattfinden. Danach könnt ihr zur La Rambla zurückkehren und weitergehen bis ihr zum Straßenabschnitt kommt, der als Rambla de les Flors („Blumenstraße“) bekannt ist. Dort befinden sich die üblichen Blumenverkaufsstände, die an diesem Tag ganz besonders schön leuchten.

Die Stände mit Büchern über Sankt Georg
Die Stände mit Büchern über Sankt Georg

Viele Stände in der Straße sind von Büchereien, die ein oder mehrere Läden in der Stadt haben und am Sankt Georgstag einen Stand aufbauen, sei es vor ihrem eigenen Geschäft oder an einem zentralen Ort wie z.B. auf der La Rambla, der Rambla de Catalunya oder der Plaça de Catalunya. Es gibt auch Bücherstände von Organisationen und Institutionen, die ein oder mehrere Bücher über ihre jeweilige Thematik oder den Zweck verkaufen, den sie vertreten.

An diesem Punkt angelangt seid ihr sicherlich etwas erschöpft und hungrig. Deshalb unsere Empfehlung: Entfernt euch ein wenig aus dem ganzen Treiben der La Rambla und geht in eine Bar. Danach möchtet ihr von den vielen Bücherständen sicher etwas abschalten. Hier bietet es sich an einen kulturell interessanten Ort von Barcelona entdecken zu gehen. Empfehlenswert ist eine Besichtigung der nahegelegenen Bibliothek von Katalonien in der Straße Hospital im Viertel Raval oder des Rathaus-Gebäudes von Barcelona und des Palau de la Generalitat (Sant Jordi 2018: geschlossen) auf der Plaça (Platz) Sant Jaume im Gotischen Viertel.

Tage der Offenen Tür am Sankt Georgstag 2019

Am Sankt Georgstag veranstalten einige Museen sowie mehrere historisch und kulturell interessante Gebäude und Orte in der Stadt einen Tag der offenen Tür. Viele dieser Gebäude sind normalerweise nicht für Besichtigungen geöffnet und der Día de Sant Jordi ist der ideale Tag, um sie zu entdecken.

Palau Güell
Rathaus-Gebäudes von Barcelona
Recinte Modernista de Sant Pau
Bibliothek von Katalonien
Ateneu Barcelonés

Nach der Besichtigung, die ihr ausgewählt habt, wird es das Beste sein sich nochmal hinzusetzen, um etwas essen zu gehen, wenn ihr es nicht vorher schon getan habt oder sich bei einem Getränk etwas auszuruhen. Nach der Pause könnt ihr euren Weg bis zur Plaça de Catalunya fortsetzen. Es gibt dort zahlreiche Bücherstände mit Schriftstellern, die ihre Werke signieren und verschiedene Stände mit Rosen oder handgemachten Details. Nachdem ihr das Ambiente ein wenig erfahren habt und bereits ein Buch und eine Rose gekauft habt, könnt ihr euren Rundgang entlang dem Passeig de Gràcia oder der Rambla de Catalunya fortsetzen. Auf beiden Straßenabschnitten gibt es zahlreiche Stände, welche die großartige Stimmung des Sankt Georgs vermitteln.

Wo die Rose des Sankt Georg kaufen?
Rose des Sant Jordi (Sankt Georg)

Für den Sankt Georgstag verkaufen alle Blumen- und Pflanzenläden in Barcelona und Katalonien Rosen in einer besonderen Konzeption. Man findet zudem sehr viele Rosenstände und -Verkaufspunkte auf der Straße. In diesem Fall handelt es sich oftmals um Studentengruppen, die Geld verdienen wollen, um eine Reise nach Semesterende zu finanzieren oder eine Organisation zu unterstützen, die finanzielle Mittel für ihren Zweck sucht. Die Preise variieren recht stark je nach Stand, der Art/Ausarbeitung der Rose und sogar nach Tageszeit (kurz vor Schluss findet man normalerweise gute Angebote und Rabatte). Bei eurer Wahl bleibt noch zu entscheiden, wo ihr sie kauft. Behaltet aber im Hinterkopf, dass man nicht nur der festen oder einer besonderen Freundin eine Rose schenkt, sondern üblicherweise auch der Mutter, Großeltern, Geschwistern, Freunden … Kauft Gleich Mehrere Rosen!

Wenn ihr auf der Höhe der Avinguda Diagonal ankommt, kann es sein, dass ihr angesichts des langen Tages, an dem ihr durchgängig in einem Gedränge an Personen unterwegs wart, sehr erschöpft seid. Wenn dem so sein sollte, ist es besser sich auszuruhen. Wenn ihr hingegen den Sankt Georgstag bis zum Ende auskosten möchtet, könnt ihr den Tag im Viertel Gràcia beenden. Es gibt dort zahlreiche Büchergeschäfte, die an der Feier mit einem Bücherstand auf der Straße teilnehmen und auf diese Weise die Gegend in ein schönes Ambiente tauchen. Wenn ihr euch für letztere Option entscheidet, ist ein Besuch der Plaça de la Vila de Gràcia Pflicht. Es gibt dort mehrere Bücherstände unter freiem Himmel.

Comics, Kinderliteratur und Workshops auf dem Passeig Sant Joan

Alle Liebhaber von Comics, Strategiespielen und Kinderliteratur haben auf dem Passeig de Sant Joan einen Pflichttermin. Angesichts des Día de Sant Jordi finden verschiedene Workshops statt, es werden Stände mit den neuesten Verlagserscheinungen und interessantesten Büchern aufgestellt. Zudem kommen viele Schriftsteller im Laufe des Tages vorbei um einige Exemplare ihrer Bücher zu signieren.

Passeig Sant Joan (Beginn ab dem Triumphbogen)
Von 11.00 bis 20.00.

Fotogalerie Sankt Georgstag

  • 26
    Shares