Museum der Ideen und Erfindungen Barcelona
Favoritos

Das Museum der Ideen und Erfindungen von Barcelona, MIBA, heißt auf Katalanisch offiziell Museu d´Idees e Invents. Es ist eines der sehr originalen, kuriosen und unterhaltsamsten von Barcelona. Das macht es zu einem idealen Ort, zu dem man mit Kindern gehen kann. Auch wenn es sich in einer engen Straße befindet, die nicht immer stark frequentiert ist, hat es sich unter den Museen der Stadt, die die Aufmerksamkeit der Bürger von Barcelona und derjenigen, die die Stadt besuchen kommen, wegen seiner zentralen Lage, seiner kürzlichen Neueröffnung und der Mund-zu-Mund-Propaganda einen Namen gemacht.

DAS MUSEUM WURDE GESCHLOSSEN

Zu betonen

Das Museum der Ideen und Erfindungen ist ein besonderes Museum und das strahlt es auf den ersten Blick aus. Der Beweis dafür ist die große Waage, die auf der Straße steht und die Aufmerksamkeit von jedem erregt, der an ihr vorbeigeht. Wenn ihr euch auf ihr wiegt, wird euer Gewicht angezeigt und mit dem von Berühmtheiten und bekannten Persönlichkeiten verglichen. Beim Hineingehen in das MIBA kann man weiterhin sehen, dass es anders ist. Es gibt verschiedene Informationstafeln, auf denen ausdrücklich geboten wird, Fotos zu machen (etwas, das in vielen Museen verboten ist).

Hurrikane-Simulator

Eine andere Sache des Museo de las Ideas e Inventos, welche die Aufmerksamkeit erregt, ist die Gratis-Ausstellung einiger der Erfindungen aus der Sammlung im unteren Stockwerk. Das dient als Reklame, um die Besucher zu locken, die an einem Besuch im Museum noch am Zweifeln sind. Auf demselben Stockwerk und noch vor der Kasse befindet sich ein Hurrikane-Simulator der Stärke 1. In seinem Inneren werden Winde von 127km/h erreicht. Das ist ohne Zweifel eine echte Erfahrung.

Sammlung

Ein Teil der Sammlung des MIBA, der auf den zwei Stockwerken im Gebäude verteilt ist und eine große Anzahl an Erfindungen ausstellt, wird erneuert. Die Erfindungen werden in drei Bereiche unterteilt: Unbeschränkte Gesellschaft, Reflexionsraum und absurder Bereich. Sicherlich werdet ihr einige der Erfindungen für wenig nützlich halten, andere einfach witzig und mehrere wirklich interessant finden. Manchmal kann ihr Nutzen euch die täglichen Aufgaben im Alltages erleichtern. Ohne Zweifel sind sie alle eine Spiegelung des Ideenreichtums ihrer Erfinder.

Periskop MIBA


Die Informationen der ausgestellten Erfindungen werden auf Spanisch, Katalanisch und Englisch gezeigt und in der Mehrheit der Fälle zeigt ein kleiner Bildschirm ein Video der Erfindung in Aktion. Es veranschaulicht sehr gut, wie sie funktioniert und man kann sich dadurch eine Idee bilden, ob man sie wirklich für nützlich hält oder nicht.

KURIOSITÄT
Die Kuriosität, die die Aufmerksamkeit erregt, befindet sich nicht im Museumsbereich selbst, sondern auf der Toilette, sowohl der Frauen als auch der Männer. Wir wollen euch die Überraschung nicht verderben. Deswegen sagen wir euch lediglich, dass es im Inneren einen Fernsehbildschirm gibt! ;)

Erfindungen, die Geld eingebracht haben

Um euch zum Durchforsten eurer erfinderischen Fähigkeiten anzuregen ist das Reflexionarium sicherlich geeignet. Es zeigt die Erfindungen, mit denen ihre Ideologen Geld erwirtschaftet haben.

  • Maschine, um sich den Kopf zu rasieren: Diese kleine Maschine besitzt ein kurioses Design und erlaubt eine schnelle und einfache Rasur des Kopfes.
  • Anti-Netzempfang-Serviette für das Handy: Ideal, um das Handy während des Essens oder Abendessens abzudecken und den Netzempfang zu vermeiden (auch wenn man es einfach ausschalten oder auf stumm schalten könnte).
  • Anpassbare Brillen: Sie besitzen zwei Spritzen, welche die Membran mit einer Flüssigkeit versehen, wodurch die Brillenstärke angepasst werden kann.

Die nützlichsten Erfindungen

  • Tasse mit einem Bereich für Kekse: Es wirkt dumm, aber das ist es absolut nicht. Durch den kleinen Bereich für Kekse unter der Tasse kann man sich frei und einfach mit ihr und den Keksen bewegen.
  • Stative für Flaschenverschlüsse: Angesichts der Schwierigkeit, Fotografien zu machen, als er noch kein professionelles Stativ besaß, erdachte sich der Fotograf Roun Uriel dieses praktische Gerät, mit dem man ein Stativ mithilfe einer (vollen) Flasche bauen kann.
  • Aufsammler von Tennisbällen: Der Gebrauch dieser Erfindung erleichtert nach dem Spiel das Aufsammeln von Tennisbällen. Das werden die Begeisterten und die Arbeiter auf dem Tennisfeld sicherlich sehr zu schätzen wissen.

Die kuriosesten Erfindungen

  • Handschuhe für Verliebte: Es handelt sich um zwei Handschuhe, in deren Inneren es Platz für das Händchenhalten der Verliebten gibt, die so weiter den Hautkontakt fühlen können.
  • Kissen mit Fernbedienung: Die Erfindung, auf die die Faulsten gewartet haben. In diesem Kissen wurde eine Fernbedienung eingearbeitet, mit der man die Fernsehkanäle wechseln kann.
  • Handy mit Alkoholspiegel-Messgerät: In der Erklärung zur Erfindung heißt es, dass sie ideal ist, um das Handy zu blockieren und zu vermeiden, dass man seine(n) Ex im Morgengrauen anruft, falls man etwas zu viel getrunken hat.
  • Verkaufsmaschine mit Pedalen: Diese Erfindung lässt dich die Kalorien des Produktes verbrennen, welches du gekauft hast. Es zeigt die Anzahl an Kalorien jedes Produktes an, sowie die Zeit, die du benötigen wirst, um sie abhängig von deinem Treten in die Pedale zu verbrennen.

Die lustigsten Erfindungen

Im Bereich Funventions sammeln sich die lustigsten Erfindungen. Es sei gesagt, dass nicht alle nützlich sind, aber ihr werdet bei ihrem Anblick sicher lachen müssen.

  • Maschine, welche die Sonne sucht: In diese Maschine auf Rädern sind kleine Solarmodule eingebunden. Sie erlaubt der Pflanze die Suche nach der Sonne zu jedem Moment.
  • Recycler von Luftschlangen: Wir können den Nutzen dieser Erfindung nicht verstehen. Sie rollt die benutzen Luftschlangen wieder auf, um sie erneut nutzen zu können. Eins ist gewiss: Wir wissen nicht, wie lange das nützlich ist!
  • Barhocker für Fahrradfahrer: Wir sind uns nicht sicher, ob die Radfahrer weiterhin auf einem Fahrradsitz nach mehreren Stunden in den Pedalen sitzen wollen, aber diese Hocker machen es möglich.

Museumsgeschäft

Einige der Erfindungen, die im Museum ausgestellt werden, kann man im Museumsgeschäft kaufen. Hinzu kommen Bücher zu den Erfindungen und eine Vielzahl an kuriosen und unterhaltsamen Objekten, angesichts derer es wahrscheinlich ist, dass mehr als nur einer einem Kauf nicht widerstehen kann.

IDEAL FÜR KINDER
Dass die Kinder einen besonderen Ort im Museum haben, bezeugt der abgetrennte Bereich Minimiba. In ihm stellt man einige der von Kindern ausgedachten Erfindungen aus. Zudem gibt es verschiedene Elemente, die dazu gedacht sind, den Kleinsten den Besuch im Museum sehr angenehm und unterhaltsam zu gestalten. So gibt es eine Rutsche, welche das Erdgeschoss mit dem Untergeschoss verbindet, einen interaktiven Bildschirm mit Spielen und einen Raum für Kinder, in dem sie malen und sich ablenken können, während die Eltern mit der Besichtigung weitermachen.

Fotogalerie

Karte


Karte vergrößern

Anschrift

c/ (Straße) Ciutat 7, Barcelona

Besuchszeiten

Montag bis Freitag: 10:00 bis 14:00 und 16:00 bis 19:00.

Samstags: 10:00 bis 20:00.

Sonntags und an Feiertagen: 10:00 bis 14:00.

Besondere Tage: 24. Dezember und 5. Januar von 10:00 bis 19:00. 31. Dezember von 10:00 bis 17:00. 6. Januar von 10:00 bis 20:00.

Geschlossen: Jeden Montag, 25. und 26. Dezember und 1. Januar.

Eintrittspreis

Normal: 8,00€.

Ermäßigt: 6,00€ für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren, Studenten, Arbeitslose, Rentner, Schulgruppen, Esplais (gemeinnützige Organisation), Vereine und Gruppen ab 15 Mitgliedern.

Andere Ermäßigungen: Carnet Jove, Bibliotecas de Barcelona, TR3SC, Club Súper 3, Barcelona Card, GoCar, Barcelona Bus Turística, Racc Master und RaKK 4u.

Umsonst: Kinder von 0 bis 3 Jahren.

Wie kommt ihr hin?

Metro: Jaume I (Linie 4).

Busse: Linien 3, 6, 9, 11, 12, 13, 15, 23, 24, 29, 53, 77A, 88, 91, 139, 159, 176 und 453.

Zu Fuß: Nur wenige Meter von der La Rambla und der Plaza Catalunya entfernt kann man vom Stadtzentrum aus zu Fuß kommen.

Nahegelegene interessante Orte

Palau de la Generalitat
Rathaus von Barcelona
Museum Frederic Marès
Kathedrale von Barcelona
Markt Santa Caterina

Favoritos

Newsletter irBarcelona

Folgt uns

Pinterest