Schuhmuseum Barcelona

Das Schuhmuseum (auf Katalanisch Museu del Calçat) ist eines der kleinen Museen von Barcelona, die für gewöhnlich nicht auffallen. Es befindet sich nämlich in einer der schönsten und geschichtsreichsten Ecken der Stadt, der Plaça de Sant Felip Neri.

DAS MUSEUM IST GESCHLOSSEN
Seit November 2015 ist das Museum auf der Suche nach einem neuen Standort geschlossen.

Zu betonen

Das Schuhmuseum gehört einer Einrichtung, die mehr als 8 Jahrhunderte Geschichte aufweist. Es handelt sich um die ursprüngliche Cofradía de San Marcos Evangelista (Zunft des Heiligen Markus dem Evangelisten), der ältesten Zunft Europas. Sie wandelte sich später in das Zunft der Schuhmacher um, kehrte jedoch zur heutigen Cofradía de San Marcos, dem Schutzpatron der Schuster, zurück. Die Bedeutung der Zunft war so groß, dass sie die Erlaubnis für einen Altar in einer der Kapellen der Kathedrale von Barcelona erlangte. Einem Altar, der sich heute immer noch in der Kathedrale befindet.

Schuhe Maschine

Das Gebäude, in dem sich das Schuhmuseum befindet, ist ein Palais im Renaissance-Stil aus dem 16. Jahrhundert, das sich ursprünglich in der Straße Corríbia befand und im Jahr 1950 Stück für Stück an seinen aktuellen Standort auf der Plaça de Sant Felip Neri verschoben wurde. Wenn ihr genauer hinseht, könnt ihr einige Pflastersteine in seiner Fassade erkennen. Sie stammen von der benachbarten Plaça de Sant Jaume und wurden benutzt um einige erlittene Beschädigungen an der Fassade des Palais zu verbergen, die von den Bombardierungen während des Spanischen Bürgerkrieges stammen.

Sammlung

Obwohl es sich um ein Museum mit nur zwei Sälen von kleinen Ausmaßen handelt, sammeln sich in ihm 2000 Jahre Geschichte mit Schuhen aus unterschiedlichen Epochen und Stilen. Die ältesten ausgestellten Stücke sind exakte Nachbildungen, die man basierend auf Dokumentationen der Epoche ausgearbeitet hat. Sie reichen vom römischen Zeitalter bis ins 17. Jahrhundert. Währenddessen sind die restlichen, gezeigten Schuhe Originalstücke vom 18. Jahrhundert bis heute.


Einige hervorzuhebende Beispiele der Stücke, die man im Schuhmuseum betrachten kann, sind die Nachbildungen der Sandalen aus der römischen Epoche, die von Bürgerlichen, Hirten und Sklaven des Römischen Reichs benutzt wurden sowie die Hausschuhe, Latschen, Satinschuhe, bestickte Schuhe, orientalische Pantoffel, Militärstiefel, Reitstiefel, Kniestiefel, Schuhe im Stil Ludwig des XIV., Ludwig des XV., etc.

Schuhleisten Kolumbusstatue

VON 15 BIS 45 MINUTEN
Abhängig von der Zeit, die man dem Betrachten von jedem der unterschiedlichen, ausgestellten Schuhe widmet, kann der Besuch des Schuhmuseums sehr kurz sein, 10 oder 15 Minuten, oder sich im Gegenteil bis zu 45 Minuten ausweiten.

Man hat auch eine Vitrine aufgestellt, in der man Schuhe von mehreren Persönlichkeiten zeigt, wie z.B. die Schuhe vom Ex-Präsidenten der Generalitat de Catalunya Jordi Pujol, dem bekannten katalanischen Musiker Pau Casals und dem Clown Charlie Rivel. Sogar einige Stiefel, die auf den Mount Everest hochstiegen und Temperaturen nahe -40°C aushalten können, werden gezeigt. Die Ausstellung der Schuhe wird von den typischen Maschinen und Werkzeugen für die Herstellung der Handwerksschuhe und Mustern der unterschiedlichen Lederarten, die man für ihre Herstellung benutzte sowie durch verschiedene Porträtbilder von einigen der angesehensten Männer der Zunft vervollständigt.

Wir empfehlen euch mit jeglichen Fragen über irgendeinen der ausgestellten Schuhe oder Werkzeuge, die während eures Besuchs aufkommen, sich an den Museumsbeauftragten zu wenden. Er wird auf sie liebenswerte Weise beantworten.

DER GRÖßTE SCHUH DER WELT
Im kleinen Haupteingang findet man zwei der kuriosesten Stücke des Museums. Es handelt sich um eine gigantische Holzform, die deutlich als Form für die Füße der Kolumbusstatue erkennbar ist sowie um einen Musterschuh, der aus besagter Form angefertigt wurde. Dieser hält dank seiner 1,22 Meter Länge den Weltrekord als größter Schuh der Welt.

Fotogalerie

Karte


Karte vergrößern

Anschrift

Plaça (Platz) Sant Felip Neri 5, Barcelona

Besuchszeiten

Von Dienstag bis Sonntag und feiertags: von 11:00 bis 14:00.

Geschlossen: Montags.

Eintrittspreis

Normal: 2,50€.

Ermäßigt: 2,00€ für Gruppen ab 10 Personen.

Umsonst: Kinder bis 11 Jahre.

Wie kommt ihr hin?

Metro: Catalunya (Linie 1 und 3), Liceu (Linie 3) und Jaume I (Linie 4).

FGC und Renfe: Catalunya.

Busse: Linien 14, 17, 19, 40, 45, 59, 91 und Touristenbus.

Zu Fuß: Vom Stadtzentrum aus könnt ihr bei einem kleinen Spaziergang von jeder nächstgelegenen Zone aus kommen.

Nahegelegene interessante Orte

Kathedrale von Barcelona
Palau de la Generalitat
La Rambla
Museum Frederic Marès
Rathaus

  • 55
    Shares